Rainer Schnelle Trio feat. Melvin Edmondson

You gonna watch me

Humburg-Haus
Barmstedt, Chemnitzstr. 10

Freitag, 12.02.2016
Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 16,-- EUR Vorverkauf / 18,-- EUR Abendkasse
 

 

Rainer Schnelle – Piano
Thomas Himmel – Drum
Omar Rodriguez Calvo – Bass
Melvin Edmondson – Gesang


Die vier in Hamburg lebenden Musiker lernten sich 2005 anlässlich einer Hommage an Ray Charles kennen. Aus dieser Zusammenarbeit bildete sich, nun in verkleinerter Besetzung, die heutige Gruppe.  Mit Bearbeitungen von bekannten Jazz-, Pop- und Soul-Titeln wurde ein bewegtes und abwechslungsreiches Programm entwickelt, das die Musiker auf ihrer  2009 produzierten CD “Come Together“ der Öffentlichkeit präsentierte. Titel von den Beatles, Ray Charles, George Gershwin u.a. wurden neu interpretiert und schufen so die Voraussetzung für eine konsequent eigenständige Richtung der Gruppe.

Mit ihrem aktuellen Programm „You Gotta Watch Me“ setzt die Band den eingeschlagenen Weg fort. Das Programm wurde erweitert durch neu arrangierte Versionen von Songs von u.a. Stevie Wonder, Bill Withers und Sting sowie auch Eigenkompositionen. In der Darbietung verschmelzen verschiedene Stile und dienen so den Musikern als Ausgangspunkt für einen individuellen, dabei aber eingängigen Sound.

Sänger Melvin Edmondson, der lange Zeit mit Harry Belafonte auf Tournee war und mit vielen internationalen Showgrößen zusammenarbeitete, zieht die Hörer mit der Geschmeidigkeit seiner Stimme immer wieder in seinen Bann. Engagements bei Quincy Jones, den Village People und Diana Ross zeugen von seiner Vielseitigkeit. Seit 1982 lebt er in Deutschland und arbeitet heute als Sänger, Musical-Darsteller (Dirty Dancing, Blues Brothers, Buddy, Little Shop of Horrors u.a.) und Vocal-Coach in Hamburg.

Jazzpianist und Komponist Rainer Schnelle, der für sein musikalisches Schaffen 2008 den Kulturpreis des Kreises Pinneberg erhielt, machte seine ersten überregionalen beruflichen Erfahrungen mit den Rockbands Atlantis und Amon Düül in den 70-er Jahren. Er studierte Jazz in den USA und arbeitete  mit Künstlern wie Eartha Kitt, Herb Geller, Bill Ramsey, Ulrich Tukur, Hildegard Knef u.v.a. Neben zahlreichen Konzerten und Studioaufnahmen mit eigenen Musik-Projekten ist er seit vielen Jahren Dozent am Popkurs der Musikhochschule Hamburg und arbeitet als Pianist und musikalischer Leiter für Musical-Produktionen an verschiedenen Hamburger Theatern (“My Fair Lady”, ” Heiße Ecke” „Karamba“ u.a).

Drummer und Komponist Thomas Himmel leitete verschiedene eigene Jazz-Bands, begleitete die amerikanische Harfenistin Deborah Henson-Conant auf Europa-Tournee, komponierte Filmmusiken für ARD und Arte und ist seit vielen Jahren in zahlreichen Theater-Produktionen an Hamburger Bühnen tätig. Er ist Begründer des preisgekrönten Hamburger Sozial-Musik-Projektes “jamliner“, dass er viele Jahre lang leitete.

Bassist Omar Rodriguez Calvo erhielt als Kind in seiner Geburtsstadt eine musikalische Ausbildung. Bereits damals spielte er in einer Band mit Ramón Valle und dem Schlagzeuger Ernesto Simpson. Zwischen 1988 und 1994 studierte er in Havanna Kontrabass, E-Bass, klassische und Popularmusik sowie Jazz. Mit 17 Jahren begann er mit Argelia Fragoso aufzutreten, um später mit Carlos Maza und seit 1992 im Trio von Ramón Valle zu spielen. 1994 zog er nach Hamburg. Von dort aus arbeitete er mit Künstlern wie Joe Gallardo (Latino Blue), Nils Landgren, Julio Barreto, Horacio „El Negro“ Hernández, Perico Sambeat, Roy Hargrove, Mike Stern, Leon Gurvitch, Gerardo Núñez, Chano Domínguez, Ulf Wakenius, Orange Blue, Anette Maiburg, der Formation Classica Cubana und der hr-Bigband (Parcifal Goes Habanna).